@charak
terziffer

Mauszeiger selbstgemacht

Der Mauszeiger verrät nicht nur, wo sich die Maus gerade auf dem Bildschirm befindet. Er verändert sich auch und zeigt an, ob man sich über einem Text befindet, ein Fenster vergrößern kann, ein Objekt verschiebt und vieles mehr. Hier einige Beispiele (Maus über die Felder bewegen):

help
wait
not-allowed
zoom-in
pointer
nesw-resize
progress
move

Vor einer Weile habe ich bemerkt, dass einige Mauszeiger in meinem Standard-Set fehlen. Daraufhin habe ich mein eigenes Mauszeiger-Set gezeichnet:

Weiße Mauszeiger aus meinem Cursor-Set. Die für Windows verfügbaren sind umrahmt. Weitere Mauszeiger aus meinem Cursor-Set.
Alle Mauszeiger meines Sets „cz-viator“. Die 15 eingerahmten Cursors sind auch für Windows verfügbar.

Ich habe es cz-Viator genannt, lateinisch für „Reisender“. Und weil ich schon dabei war, habe ich noch eine schwarze Variante angefertigt und unterschiedliche Spinner ausprobiert – die sich drehenden Teile, die eine (Hintergrund-)Aktivität signalisieren.

Einige schwarze Mauszeiger Vier animierte weiße Mauszeiger
Einige Beispiel-Cursors aus der schwarzen Variante „cz-Viator (Black)“. Dazu vier animierte Cursor-Varianten, die optional verwendet werden können.

Meine Mauszeiger verwenden

Ursprünglich habe ich cz-Viator für mein Ubuntu-Betriebssystem erstellt. Da es aber auch für Windows-Nutzer:innen interessant sein könnte, habe ich es dafür umgewandelt (wobei sich in Windows nur 15 der 60 Cursor nutzen lassen).

cz-Viator (weiß)
für Linux
cz-Viator (schwarz)
für Linux
cz-Viator (weiß)
für Windows
cz-Viator (schwarz)
für Windows

Auf Linux-Computern entpackt man den heruntergeladenen zip-Ordner und verschiebt ihn in den Ordner .icons im eigenen home-Verzeichnis. Je nach Linux-Variante kann man danach das Mauszeiger-Set über ein Tweak Tool oder in den Systemeinstellungen auswählen.

Für Windows ebenfalls den zip-Ordner entpacken. Darin liegt eine Datei INSTALL.inf. Diese mit rechts anklicken und Installieren auswählen. Jetzt auf dem Desktop rechtsklicken, Anpassen wählen. Im neuen Fenster Designs und Mauszeiger auswählen. In der Liste unter Schema steht cz-Viator nun zur Auswahl.

Genauer beschreibe ich die Installation auf englisch unter https://github.com/charakterziffer/cursor-toolbox#install.

Motivierende Lücke

Was mich motiviert hat, ein eigenes Cursor-Set zu gestalten? Mir war aufgefallen, dass mein Firefox-Browser keine Zoom-Lupe mehr anzeigt. Sonst verwandelte sich der Mauszeiger über Bildern, die man vergrößern kann, immer in ein Lupensymbol; jetzt blieb es bei einem normalen Pfeil. Der Grund war, dass im Firefox ein Fehler behoben wurde, nämlich dass statt eines Fallback-Cursors der entsprechende eigene Cursor gezeigt wird (Bug 1328724). Problem: Das verwendete Mauszeiger-Set DMZ White hatte gar keinen Zoom-Cursor.

Meine erste Idee war, nach einem Update der Mauszeiger zu suchen. Das von mir verwendete DMZ White ist schließlich das Standard-Cursor-Set im doch recht verbreiteten Ubuntu Linux; außerdem ist es in vielen weiteren Linux-Varianten vorinstalliert. Eine Quelle, die noch gepflegt wird, konnte ich allerdings nicht finden.

Als zweites habe ich jimmac, den Entwickler von DMZ, über Twitter angeschrieben, ob er sein Mauszeiger-Set nicht ergänzen möchte – leider ohne Antwort. Nach ein bisschen Suchen fand ich einen alten Kommentar von ihm, dass sein Cursor-Set nicht mehr aktualisiert werden würde. Er scheint nun lieber anAdwaita zu arbeiten, die Standard-Icons von Gnome-Linux. Leider sind diese Cursor schwarz und gefallen mir nicht 100%ig.

Da half nur eines: Selbermachen. Habe mir also die Originalquellen der DMZ-Mauszeiger und vergleichbare neuere Sets gesucht, aber statt nur die fehlenden Zeiger zu ergänzen dann doch gleich alles neu gezeichnet.

Damit mein Set leicht angepasst oder verändert werden kann, habe ich es als Open Source mit der Linzenz GPLv3 veröffentlicht. Die Quelldateien finden sich unter https://github.com/charakterziffer/cursor-toolbox. Damit lassen sich auch die anderen Spinner-Cursors erstellen.

Pinguin (im Download-Feld) CC-BY von Yi Chen (thenounproject.com), Windows-Logo CC0 von simpleicons.org

---
Rubrik(en):  #ansporn  #methodik 

Artikel kommentieren

Ich lege Wert auf eine respektvolle Diskussion und überprüfe jeden Kommentar, bevor er hier erscheint. Beleidigende oder unsachliche Beiträge ignoriere ich mit großem Vergnügen. Alle Angaben sind freiwillig.

 (Pseudonym möglich)
 (wird nicht veröffentlicht)

Formatierungen mit HTML sind möglich, z. B. <em>betont</em>, <strong>hervor­gehoben</strong> oder <code>Quelltext</code>. Außerdem Verlinkungen (<a href="http://verlinkte-website.de">Linktext</a>) und Bilder (<img src="http://pfad-zum.de/bild.jpg" alt="Bildbeschreibung">).

← Die Blöße der Unwissenheit

Überzeugende Argumente →