@charak
terziffer

Vorgaben hinter sich lassen

Ob im Tanz, Text oder Grafikdesign – wer Aufgaben von anderen kreativ bearbeitet, der kennt diesen einen Punkt. Irgendwann muss man aufhören, Informationen zu sammeln, zu recherchieren oder noch mehr Details zu erfragen. Dann heißt es selbst aktiv zu werden, offen für Ideen zu sein und zu versuchen, anhand der Vorgaben eine einfallsreiche Lösung zu finden – ohne ständig nachzuhaken, ob man immer noch richtig liegt.

Für meine Twitterserie Fuchs und Ballerina lauten die Vorgaben in etwa: Der Fuchs ist praktisch veranlagt und alltagsweise, die Ballerina oft unsicher aber sehr gefühlvoll. Jeder Tweet der Serie ist die Antwort des Fuchses. Die Frage der Ballerina entspringt aus deren Erfahrung, meist in einer ungewohnten Situation. Und das Ergebnis sollte möglichst keine Binsenweisheit sein. Hier nun die neusten Lösungen für diese selbstverordnete Aufgabenstellung:

⋑ „Überlege dir“, sprach der #Fuchs zur Ballerina, „ob es wirklich nötig ist, einen Weg zu gehen, der dir falsch erscheint.“ (#)

𐇛 „Wenigstens dabeigewesen zu sein“, sprach der #Fuchs zur Ballerina, „mag dich zwar jetzt nicht trösten, tut’s in einiger Zeit aber schon.“ (#)

𐇵 „Schlechte Laune ist ansteckend – gute aber auch“, sprach der #Fuchs zur Ballerina. „Denke daran, wenn du mit anderen zusammenarbeitest.“ (#)

🙃 „Warte erst mal ab“, sprach der #Fuchs zur Ballerina. „Was dir jetzt als Gemeinheit erscheint, könnte sich auch als Glücksfall entpuppen.“ (#)

𐇐 „In Wirklichkeit sind wir alle unsicher“, sprach der #Fuchs zur Ballerina. „Es gelingt einigen nur, es besser zu verbergen.“ (#)

🞋 „Wenn dich jemand enttäuschend fand“, sprach der #Fuchs zur Ballerina, „wusste derjenige vielleicht auch einfach nicht, was er wollte.“ (#)

⧑ „Einen Plan B zu schmieden, bedeutet nicht zweifeln“, sprach der #Fuchs zur Ballerina. „Es heißt nur, sich auf Misserfolge vorzubereiten.“ (#)

𐇲 „Riskier lieber manchmal, dich selbst zu belügen“, sprach der #Fuchs zur Ballerina. „Besser als wirklich alles zweifelnd zu hinterfragen.“ (#)

⚙ „Er ist nicht unfreundlich“, sprach der #Fuchs zur Ballerina, „nur zurückhaltend und konzentriert. Gib ihm Zeit, dann klappt das schon.“ (#)

ᣫ „Frag nicht so viel“, sprach der #Fuchs zur Ballerina. „Jetzt kommt es auf deine eigene Ideen an.“ […] (#)

Meine Twitterserie ist über sieben Jahre alt und entsprechend gibt es schon mehr als 80 Folgen. Alle Blogeinträge zu dieser Twitterserie:

  1. … sprach der #Fuchs zur Ballerina
  2. Weisheiten für sensible Künstler
  3. Ballerinas Selbstzweifel
  4. Ein Fuchs für alle Fälle
  5. Pirouetten und andere Probleme
  6. Ausgefuchste Antworten
  7. Vorgaben hinter sich lassen

---
Rubrik(en):  #serie 

Artikel kommentieren

Kommentare werden überprüft, bevor sie veröffentlicht werden. Alle Angaben sind freiwillig, es gibt keine Pflichtfelder (außer das Kommentarfeld selbst).

 (Pseudonym möglich)
 (wird nicht veröffentlicht)

Formatierungen mit HTML sind möglich, z. B. <em>betont</em>, <strong>hervor­gehoben</strong> oder <code>Quelltext</code>. Außerdem Verlinkungen (<a href="http://verlinkte-website.de">Linktext</a>) und Bilder (<img src="http://pfad-zum.de/bild.jpg" alt=Bildbeschreibung">).

← @cz+ grafisch überarbeitet

Typosafari durch Regensburg →