Filme in 140 Zeichen

Ich mag Filme besonders gerne, die eine prägnante Geschichte haben. Manchmal lässt sich der Plot dann auch besonders gut zusammenfassen, zum Beispiel auch in einer Twitterserie. Klar erfährt man in nur 140 Zeichen noch nicht alles, was geschieht, aber ein wichtiger Kern ist herausgearbeitet.

☕ Kurzfilm (1/9): Einsame Französin schickt einen Gartenzwerg auf Weltreise und trifft ihren Traummann in der Geisterbahn. (#)

⚇ Kurzfilm (2/9): Durch eine kleine Pille erkennt ein Hacker, dass er (und alles andere) nur Teil einer großen Computersimulation ist. (#)

☤ Kurzfilm (3/9): Ex-Feldherr, dem man die Familie nahm, rächt sich am Kaiser, indem er das Publikum der Arena für sich gewinnt. (#)

🎈 Kurzfilm (4/9): Als seinen letzten Klienten betreut ein Kinderpsychologe einen Jungen, der sich vor den Geistern Verstorbener fürchtet. (#)

⚄ Kurzfilm (5/9): Hätten alle sieben einfach abgewartet statt würfelförmige Räume zu erkunden, hätte wohl nicht nur die Autistin überlebt. (#)

⌥ Kurzfilm (6/9): Ein Penner findet Geld in der Tram & kauft sich ein Rad, während eine Rothaarige durch Berlin zu ihrem Banker-Vater eilt. (#)

☎ Kurzfilm (7/9): Ein Heckenschütze zwingt einen New Yorker Yuppie in einer Telefonzelle dazu, peinliche Geständnisse abzulegen. (#)

⬡ Kurzfilm (8/9): Als Maler verkleidete Bankräuber verschwinden spurlos, ohne was geklaut zu haben[, das der Direktor je wieder sehen will]. (#)

≛ Kurzfilm (9/9): Mann in turbulenter Midlife-Crisis verliert sein Leben und wird vom benachbarten Ex-Soldaten erschossen. (#)

Durch meine Twitter-Serie habe ich Lust bekommen, einige der Filme wieder mal anzusehen. Dabei habe ich dann auch gemerkt, dass in Film Nº5 die Autistin eigentlich ein Mann war. Tja, die Erinnerung …

1. Die fa­bel­haf­te Welt der Ame­lie (2001) / 2. Ma­trix (1999) / 3. Gla­dia­tor (2000) / 4. The Sixth Sen­se (1999) / 5. Cube (1997) / 6. Lola rennt (1998) / 7. Nicht auf­le­gen (2002) / 8. In­si­de Man (2006) / 9. Ame­ri­can Be­au­ty (1999)

---
Rubrik(en):  #serie 

Artikel kommentieren

Kommentare werden überprüft, bevor sie veröffentlicht werden. Alle Angaben sind freiwillig, es gibt keine Pflichtfelder (außer das Kommentarfeld selbst).

 (Pseudonym möglich)
 (wird nicht veröffentlicht)

Formatierungen mit HTML sind möglich, z. B. <em>betont</em>, <strong>hervor­gehoben</strong> oder <code>Quelltext</code>. Außerdem Verlinkungen (<a href="http://verlinkte-website.de">Linktext</a>) und Bilder (<img src="http://pfad-zum.de/bild.jpg" alt=Bildbeschreibung">).

← 366 Tage im Quadrat

RT – Gutes gerne weitergeben →